Start-Up im deutschsprachigen Internet: maximal $3,6 Mio. Umsatz jährlich

4 Dec 2008 um 23:36 - Werbung

Jeder Webentwickler träumt von eigenem Start-Up, besonders wenn im Internet immer wieder neue Artikel über erfolgreiche Startup-Geschichten auftauchen. "Bla-Bla-Bla wurde für ... Millionen verkauft..." - wird man neidisch? Eigentlich ja, aber nach dem Lesen muss man versuchen dies so schnell wie möglich zu vergessen und weiter zu arbeiten. Also, welcher Umsatz kann ein Start-Up bringen?

Ich gehe davon aus, dass ein Start-Up sich durch Online-Werbung finanziert. Die Internetseiten, die schon so gut vermarktet sind, dass sie durch Registration verdienen können, sind schon grundsätzlich kein Start-Up, sondern ganz normale junge Firma.

Globaler Umsatz mit Internetwerbung ist ziemlich begrenzt - rund 31,7 Milliarden Euro im Jahr. USA sind mit 13,6 Milliarden nach wie vor weit vorne, Umsatz in den EU-Länder beträgt nur 9,1 Milliarden. Also, wenn Sie eine deutschsprachige Internetseite betreiben, dann können sie sich mit maximal 5 Milliarden Euro Markt rechnen. In der Realität geht es um viel weniger - maximal 2 Milliarden Euro (alles zusammen - Deutschland, Österreich, Schweiz). Ein Teil davon verdienen selbst Werbungsbetreiber wie Google oder Yahoo. Außerdem muss noch zahlreiche Internetagenturen verdienen. Das, was übrig bleibt, ist unsere Einnahmen. Optimistisch gesehen ist es maximal 1 Milliard Euro.

Nur wenige Seiten verdienen wirklich viel - fast die Hälfte bekommt weniger als $150 monatlich. Wollen Sie weiter im Internet arbeiten? ;)

Die inoffizielle erfolgreichste AdSense-Seite verdient $300,000 pro Monat. Es ist aber Spitzenreiter und im Ausland. Sogar 8. Platz bekommt lediglich $10,000. Die Besten in Deutschland haben wahrscheinlich wesentich weniger.

Ja, klar. Die Google-Werbung ist nicht alles, es gibt noch viele Affiliate-Programme. Aber grundsätzlich ist der Platz für Werbung beschränkt, deshalb wenn Sie andere Werbungsanbieter wählen, dann verzichten Sie auf den Platz für Google.

Fazit: Internet-Startup kann durch Online-Werbung den Umsatz in Höhe von ca. $3,6 Millionen erreichen. In Deutschland wird es wesentlich weniger. Nicht vergessen, dass es um den Umsatz und nicht um den Gewinn geht, deshalb bekommt man netto noch weniger.

Frage: lohnt es sich dann?

Antwort: wenn man die Möglichkeit hätte, ein Ölförderer zu gründen, dann würde man keine Gedanken über Online-Werbung machen ;)

Kommentare

Bisland keine Kommentare - sei der erste!


© 2008 Anton Pavlushko - Webentwicklung, Internetmarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

0.0070900917053223 sec