JavaScript: Problem mit jQuery.load - in IE wird nicht angezeigt

1 Aug 2009 um 13:18 - JavaScript

Schon seit einer Woche programmiere Ich CMS für mein neues Projekt. Damit die Entwicklung schneller geht, habe ich jQuery erlernt. Erster Eindruck: unglaublich positiv :)

Was spricht für jQuery? Alles, was man meinstens selbst mit JavaScript programmieren muss, ist bereits realisiert. Alle Web 2.0 Features, die man täglich sieht, die Kunden ständig brauchen, kann man mit jQuery schneller machen. So ungefähr vor einem Monat habe ich mein altes CMS verbessert und alles mit Ajax programmiert. Aber alles selbst. Die Ganze brauchte damals ca. 1 Woche. Genau so was mit jQuery - ein kompletter Samstag. Aber mein Tipp - zuerst muss man sowieso selbst mit JS probieren und die Erfahrung sammeln. Danach kann man locker mit jQuery anfangen :)

Gestern Nacht habe ich ein Problem entdeckt. Wenn man der Content mit jQuery.load laden will, dann kriegt man in IE nichts. In Firefox und Opera geht alles gut, d.h. es liegt an IE-Seite. In Doku steht nicht davon, im Internet wird das wenig diskutiert.

Die Lösung war klar: entweder Kodierung (UTF-8) oder falsche Header. Da ich alles mit UTF-8 kodiere, dann liegt es an Header. Dieser Code löst alle Probleme:

header('Content-Type: text/html; charset=utf-8');

Und noch ein bißchen Kritik. jQuery ist leider nicht so gut dokumentiert. Alle Beispiele wandern von Webseite zu Webseite - nichts Neues. Noch ein Aspekt - die Größe der Quellcode. Uncompressed Code ist 120 KByte, compressed - 20 KByte. Leider mit dem compressed Code läuft nicht alles (very strange...) Jede beliebige Plugin ist auch ab 2-3 Kb. Und am Ende kann man locker 1 MB nur für Serverseitige JavaScript brauchen. Das kann zu Problemen führen. Das habe ich besonders gut gespürt, als ich Probleme mit DSL hatte und musste zeitweillig auf Dial-Up umsteigen.

Kommentare

Bisland keine Kommentare - sei der erste!


© 2008 Anton Pavlushko - Webentwicklung, Internetmarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

0.0051980018615723 sec