Zend Studio 8.0 - "Processing Dirty Regions" und andere Meldungen...

12 Mar 2011 um 01:24 - PHP

Zend Studio gilt seit Jahren als Standard IDE für PHP Entwickler. Leider sind die letzten Versionen von ZS immer schlechter.

Früher habe ich mit Zend Studio 5.5 gearbeitet und bis heute würde ich dieses Programm weiter empfehlen. Die Version 5.5 war toll! Dann hat Zend auf IDE Eclispe umgestiegen. Wahrscheinlich war Zend nicht in der Lage eigene IDE weiter zu entwickeln. Außerdem ist Eclipse auch eine unglaublich tolle Umgebung und es hat sich besonders in der Java-Entwicklung bewährt.

Dann kam Zend Studio 6.0 auf den Markt... Kein Vergleich mit 5.5 - das Produkt war unreif, na ja kein Wunder, weil es nur eine erste Probe war. Gleichzeitig kamen die neuen Versionen vom Microsoft Windows und Java, so dass alte berühmte ZS 5.5 nur mit den gewissen Tricks arbeitsfähig war.

Die 7. Version war nicht wesentlich besser als 6. Version. Was hat sich Zend damit gedacht???

Dann kam die 8. Version... Noch beim Ausprobieren von Beta war mir klar, dass dieses Programm ziemlich bescheuert funktioniert. Die offizielle Version sollte alle Anregungen zur Kenntnis nehmen. Theoretisch...

Praktisch haben wir ein Programm, dass ständig versucht, "Workspace" zu bauen. Manchmal kann es stundenlang dauern. Wenn es im Hintegrund laufen würde, dann wäre es für mich kein Problem, aber Zend lässt die Dateien nicht speichern ohne Workspace zu refreschen...

Es gibt noch "legendäre" DLTK indexing - eine Feauture, die laut Foren von Zend fast allen Entwicklern stört. Einige Features kann man ausschalten, so dass man zumindest problemlos speichern kann. Und dann kam Fraiteg...

Ja, solche Sache passieren immer nur am Freitag vor der Abgabe der wichtigen Projekten. Wie sonst :) Beim Suchen bekommt man ständig "java.lang.NullPointerException", nu OK, zumindest die Suchergebnisse kann man sehen.

Hier sind die verschiedenen Abbildungen mit den Fehlern:

Sehr aussagekräftig... und hier sogar eine Auflistung:

Und beim Starten wird auch Firefox geöffnet:

Und am Ende des Tages kommt noch eine Meldung:

No comments... "Processing Dirty Regions"... Erstaunlicherweise war am Montag dann wieder alles normal bis auf ein paar Kleinigkeiten. Nach wie vor erscheint die Meldung beim Suchen. Ok, damit kann man noch leben. Aber das Programm funktioniert sehr langsam, wenn die PHP-Datei zu groß ist. Autocomplete weigert meistens zu arbeiten. Einfach so...

Fazit 1: Zend Studio hat unglaublich viele Funktionen, die möglicherweise notwendig sind. Aber... ich finde Zend Studio 5.5 besser. FTP-Verbindung funktioniert besser. Ich will den direkten Zugang zu Dateien haben und nicht unbedingt immer nur mit "Workspace" arbeiten. Wer braucht die Aktualisierung des Workspaces bei jedem Speichern?

Fazit 2: Gleichzeitig habe ich zu Hause neue Version von NetBeans ausprobiert, die wesentlich besser funktioniert. Einfach einwandfrei und noch kostenlos.

Fazit 3: Ich will nicht stundenlang verschiedene Foren und Webseiten durchlesen. Software soll funktionieren ohne Tricks usw. und besonders, wenn Programm kostenpflichtig ist.

 

 

Kommentare

Bisland keine Kommentare - sei der erste!


© 2008 Anton Pavlushko - Webentwicklung, Internetmarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

0.0068440437316895 sec